Porsche 918 RSR – Racing Laboratory With Even HigherPerformance Hybrid Drive

4 Апр 2014 | Author: | Комментарии к записи Porsche 918 RSR – Racing Laboratory With Even HigherPerformance Hybrid Drive отключены
Porsche 918 Electric Cars

Porsche 918 RSR – Racing Laboratory Even Higher-Performance Hybrid

World premiere in Detroit: coupй as a technology test bed

here to view this release in Deutsche/German.

DETROIT, 10, 2011 /PRNewswire/ Dr. Ing.

F. Porsche AG, Stuttgart, is continuing to its performance and high efficiency via intensive development work in the of hybrid technology. With the 918 RSR, the manufacturer of sporty vehicles is presenting a high-end of 2010’s successful hybrid The two-seater mid-engine coupé 918 RSR reveals what happens the technology fitted in the 911 GT3 R hybrid and the of the 918 Spyder are transferred to a modern, super sports car.

its highly-efficient flywheel accumulator, the 911 GT3 R racing car proved to be an attention during competition racing on the Nordschleife circuit, during the Le Mans Series races in Road Atlanta/USA and the ILMC run in Zhuhai. It demonstrated its massive potential under realistic racing conditions against top The 911 GT3 R Hybrid, referred to internally as the Lab actually surpassed the high of Porsche Motorsport.

Competitiveness, reliability and exemplary fuel combined with top performance the Porsche technicians’ basic of generating additional power in an manner. The 911 GT3 R Hybrid obtains its power from its own vehicle when braking. Porsche is now this technology into the coupй 918 RSR, the motor version of the 918 Spyder concept

From the tradition established by Porsche long-distance race such as the 908 long-tail coupй and the 917 short-tail coupé (1971), the designers created a link to the of the form follows function In the 918 RSR, the lines’ elegant is dominated by muscular wheel dynamic air intakes and a pulpit-like A visible fan wheel between the ram air tubes and a rear spoiler RS Spyder dimensions additionally the racing laboratory function.

The new liquid metal chrome color which has been underscores the sculptured curves of the whilst the typical Porsche orange color on brake and the body’s longitudinal stripes remarkable touches.

Motor technology also dominates the particularly light, torsionally carbon fiber-reinforced plastic monocoque. The V8 engine is a further of the direct injection engine the successful RS Spyder race car and now an output of precisely 563 hp at 10,300 rpm in the 918 The electric motors on the two front each contribute 75 kW, i.e. a of 150 kW, to the peak drive power of 767 hp.

This additional power, is generated during braking, is in an optimized flywheel accumulator.

In the 918 the two electric motors offer a vectoring function with torque distribution to the front This additionally increases and improves steering response. upstream of the rear axle, the is integrated with a racing also based on the RS Spyder car.

This further six-speed constant-mesh transmission longitudinally mounted shafts and spur gears is operated two shift paddles behind the steering wheel.

The vehicle’s equipment underscores its puristic racing character. Whether it be the doors which open upwards, the air intake in the roof the wing doors, the quick-action on the front and rear CFRP the two roof-mounted aerials for pit radio and the RS Spyder-like small, lateral flics or the air splitters beneath the lip or no-profile racing slicks on 19 with central locking, the can be clearly recognized as an experimental laboratory.

In contrast to the 918 Spyder concept unadorned racing atmosphere in the interior of the 918 RSR. The figure-hugging seat’s brown leather cites the history of the gentleman the gear flashes on the racing wheel and a recuperation display on the column in front of the display supply the pilot with Instead of the futuristic, ergonomically centre console with user interface from the 918 concept car, the 918 RSR’s is split by a minimalistic console rocker switches.

Instead of a seat, the flywheel accumulator is to the right of the console.

This accumulator is an electric motor rotor rotates at up to 36,000 rpm to rotation energy. Charging when the two electric motors on the axle reverse their during braking processes and as generators. At the push of a button, the is able to call up the energy in the charged flywheel accumulator and use it acceleration or overtaking maneuvers.

The is braked electromagnetically in this in order to additionally supply up to 2 x 75 kW, a total of 150 kW, from its kinetic to the two electric motors on the front

This additional power is for around eight seconds the system is fully charged. In the 911 GT3 R Hybrid, this additional can also be used as a consumption aid on the racing situation, e.g. to pit stops or reduce the fuel volume and therefore the weight of the

With the new 918 RSR racing laboratory, is now elevating this motor hybrid concept to an experimental In the 918 RSR, “Porsche Intelligent equates to research into for further sustainable efficiency under the intensified conditions of the track, lap times, pit stops and a metier in which Porsche has demonstrating its success for over 60

Finally, the starting number, 22, homage to the anniversary of a further Back in the days when victories in Le Mans were not yet an routine matter within the racing department, the pilots Dr. Marko and Gijs van Lennep the first to cross the finishing in 1971’s 24-hour classic.

The record set by their Porsche 917 coupé 5335.313 kilometers miles) at an average speed of km/h (138.13 mph) did not unbeaten for an eternity, but for exactly 39 until 2010. At the time, the 917 in the colors was also an experiment and far of its time: a magnesium space set new standards in Porsche’s lightweight domain.

Porsche 918 RSR – Rennlabor mit leistungsstärkerem Hybrid-Antrieb

Weltpremiere in Mittelmotor-Coupé als Technologieträger

Click to view this press in English.

DETROIT 10 Januar Die Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG, baut ihre Kompetenz bei und hoher Effizienz durch Entwicklungsarbeit im Bereich der Hybrid-Technologie aus. Mit dem Porsche 918 RSR präsentiert der sportlicher Premium-Fahrzeuge eine End-Synthese aus den erfolgreichen Hybrid-Konzepten des 2010.

Das zweisitzige Mittelmotor-Coupé 918 RSR was entsteht, wenn die Technologie des 911 GT3 R und das Design des 918 Spyder in einen zukunftsfähigen Supersport-wagen übertragen

Der 911 GT3 R Hybrid-Rennwagen mit hocheffizientem Schwungradspeicher bei seinen Renneinsätzen auf der Nürburgring-Nordschleife, des American Le Mans Series-Rennens in Road Atlanta/USA sowie dem im chinesischen Zhuhai für Er demonstrierte sein enormes im realistischen Renn-sport-Szenario gegenüber Konkurrenz. Damit übertraf der als “Race Lab” Rennlabor 911 GT3 R Hybrid sogar die hohen von Porsche Motorsport.

Wettbewerbsfähigkeit, Zuverlässigkeit sowie beispielhafte beim Kraftstoffverbrauch, verbunden mit Performance unterstrichen die Grundidee der zusätzliche Leistung intelligent zu Der 911 GT3 R Hybrid be-zieht seine beim Bremsen aus der eigenen Diese Technik ver-pflanzt nun in das Mittelmotor-Coupé 918 RSR der Rennsportvariante der Konzept-studie 918

Porsche 918 Electric Cars

Aus der Tradition klassischer Porsche-Langstrecken-Rennwagen wie 908 (1969) und 917 Kurzheck-Coupé (1971) die Porsche-Designer einen Bogen in die der “Form follows function”-Philosophie. 918 RSR wird der elegante Fluss der von muskulösen Radhäusern, dynamischen und einem kanzelartigen Cockpit Ein sichtbares Lüfterrad zwischen den Ram und ein Heckspoiler in RS Spyder-Abmessungen betonen die Funktion eines Rennlabors.

Der neu Farbton “Liquid Metal unterstreicht den skulputurhaften Schwung der während die bei Porsche typische orange auf Bremssätteln und dem Längsstreifen der bemerkenswerte Akzente setzt.

innerhalb des besonders leichten, Monocoques aus Kohlefaser-verstärktem Kunststoff dominiert Rennsporttechnik. Der V8-Motor ist Weiterent-wicklung des Direkteinspritzer-Triebwerks aus dem erfolgreichen und leistet im 918 RSR nun genau 563 PS bei 10.300/min. Die an den beiden Vorderrädern steuern 75 kW, also insgesamt 150 kW, zur installierten von exakt 767 PS bei.

Diese bei gewonnene Zusatzleistung wird in optimierten Schwungmassenspeicher konserviert.


Im 918 RSR verfügen die beiden Elektromaschinen eine Torque Vectoring-Funktion mit Antriebsmomentenverteilung an der Vorderachse. Dies zusätzlich die Agilität und verbessert das Der vor der Hinterachse platzierte Mittelmotor ist mit Renngetriebe, ebenfalls auf Basis des RS verblockt.

Dieses weiter Sechsgang-Klauengetriebe mit längs liegenden und gerade verzahnten Stirnrädern mittels zweier Schaltpaddles dem Rennlenkrad betätigt.

Eine Ausstattung unterstreicht den puristischen Ob charak-teristische, nach schräg öffnende Türen, die Luftöffnung im zwischen den Tür-flügeln, die Schnellverschlüsse an und hinterer CFK-Haube, die beiden für Boxenfunk und Telemetrie, die kleinen seitlichen Front-Flics die Luftsplitter unterhalb der Frontlippe profillose Slick-Rennreifen auf 19-Zoll-Rädern mit sorgen für die eindeutige als experimentelles Rennlabor.

Im Gegensatz zur 918 Spyder herrscht im Innenraum 918 RSR Rennatmosphäre. Der braune Lederbezug des Schalensitzes zitiert die Historie der die Schaltblitze auf dem Rennlenkrad sowie Rekuperationsanzeige auf der Lenksäule vor dem Anzeige-Bildschirm den Piloten mit Informationen. Statt der ergonomisch avantgardistischen Mittelkonsole mit berührungsempfindlicher Benutzeroberfläche aus der Konzeptstudie 918 teilt im 918 RSR eine auf das Wesentliche Konsole mit Kippschaltern das Cockpit.

von der Konsole ist anstelle eines Sitzes der Schwungradspeicher platziert.

Schwungradspeicher ist eine Elektromaschine, Rotor mit bis zu 36.000 Um-drehungen pro kreist, um Rotationsenergie zu speichern. Die erfolgt, wenn bei Bremsvorgängen die Elektromaschinen an der Vorderachse ihre um-kehren und als Generatoren arbeiten. Aus dem Schwungradspeicher kann der Pilot auf dessen gespeicherte Energie und bei Beschleunigungs- oder Ьberholvorgängen

Dabei wird das Schwungrad abgebremst, um dann aus seiner bis zu 2 x 75 kW, insgesamt also 150 kW, zusätzlich an die Elektromaschinen der Vorderachse zu liefern.

Diese Zusatzleistung steht bei Aufladung rund acht zur Verfügung. Beim erfolgreichen 911 GT3 R kann diese Zusatzleistung je Rennsituation auch ver-brauchsorientiert werden, zum Beispiel durch Boxenstopps oder eine des Tankvolumens und damit des Fahrzeuggewichtes.

Mit dem Rennlabor 918 RSR hebt Porsche im Rennsport genutzte Hybridkon-zept nun auf experimentelle Ebene. “Porsche Performance” im 918 RSR be-deutet eine von Methoden zur weiteren nachhaltigen der Effizienz unter den verschärften von Rennstrecke, Rundenzeiten, Boxenstopps und einem Metier, in dem Porsche über 60 Jahren erfolgreich ist.

Die Startnummer 22 schließlich ist an das Jubiläum eines weiteren Als Gesamtsiege in Le Mans noch ganz zur gewohnten Routine der zählten, fuhren 1971 die Dr. Helmut Marko und Gijs van beim 24-Stunden-Klassiker als erste Ziel. Der Distanzrekord ihres 917 Kurzheck-Coupés 5.335,313 Kilometer bei Durchschnittsgeschwindigkeit von 222,304 km/h keine Ewigkeit, aber 39 Jahre bis 2010.

Der 917 im Martini-Design war ebenfalls ein Experiment und seiner weit voraus: ein Gitterrohrrahmen aus setzte neue Maßstäbe in der Leichtbau.

Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars
Porsche 918 Electric Cars

Interesting articles

Other articles of the category "Porsche":

Twitter-news
Our partners
Follow us
Contact us
Our contacts

dima911@gmail.com

423360519

About this site

For all questions about advertising, please contact listed on the site.


Catalog ALL Electric Cars and hybrid/ News and Information about Electric Car and Electric Vehicle Technologies, batteries for vehicle catalog with specifications, pictures, ratings, reviews and discusssions about Electric and Hybrid cars - Green energy